2.1. Create – neue Inhalte erzeugen

Über „Create“ gelangt man auf die zur Auswahl stehenden Konzepte, die im System erfasst werden können. Wird eines dieser Konzepte angeklickt, z.B. der Beleg, öffnet sich die Eingabemaske für diesen.

Die Eingabemaske für den Beleg soll nur als Beispiel dienen, die Bedeutung der einzelnen

Felder wird deshalb nicht weiter erläutert.

Zu sehen sind verschiedene Felder, in die Daten eingegeben werden können.  Für eine saubere Datenhaltung ist es wichtig Erfassungsrichtlinien zu definieren, in denen Art und Form der Inhalte pro Gruppe bzw. Bundle und pro Feld bzw. Field bestimmt sind.

In manchen Fällen wird in ein Feld nur einmal befüllt. In das Feld „Herbarnummer“ beispielsweise ist die identifizierende Nummer (entspricht der Inventarnummer eines Objekts) einzutragen. Eindeutige Identifikatoren sollten pro Entity nur einmal befüllt werden, da sie zur Identifikation eines Objekts beitragen sollen. Es gibt aber auch Felder, in die mehrere Werte eingetragen werden können, beispielsweise hier in das Feld „Taxon“. In diesem Fall gibt es mehrere Taxa, die einem Beleg zugewiesen werden können. Möchte man mehrere Begriffe erfassen, so werden sie nicht z.B. durch Kommata getrennt in einem Feld erfasst, sondern es wird ein neues Taxon-Feld aufgerufen. In anderen Datenbanken werden bestimmte Werte aneinandergereiht. Bei WissKI ist hingegen genau definiert, ob gewisse Felder dafür ausgelegt sind mehrere Werte oder Fließtext oder nur einzelne Begriffe tragen sollen. Das weiß der Benutzer nicht automatisch und muss deshalb vor der Datenerfassung über Eingaberichtlinien informiert werden.

Sollen also mehrere Taxa zugeordnet, aber als Einzelbegriffe abgespeichert werden, so muss das Taxon-Feld verdoppelt werden. Dies geschieht durch den Plus-Button, der sich neben diesem befindet. In das dadurch erscheinende zusätzliche Feld wird das zweite Taxon eingetragen. Dies kann unendlich fortgeführt werden.

Um den Datensatz abzuspeichern, klickt man am Ende der Eingabemaske auf den Save-Button.

Sogleich wechselt das System in den „View“-Modus und zeigt den neu angelegten Datensatz bzw. die zuvor ausgefüllten Felder an. Dieser kann anschließend wieder editiert oder gelöscht werden.