3.3.3.1. Pfade modellieren

Über den Button „Add Path“ können neue Pfade und Gruppen gebaut bzw. modelliert werden.

Zunächst wird unter „Name“ eine Bezeichnung für das zu modellierende Feld eingegeben. Unter „Path Type“ kann ausgewählt werden, ob man einen Pfad oder eine Gruppe bauen möchte. Eine Gruppe ist der Aufsammelvorgang, aber auch beispielsweise der Beleg, da von ihm als „S1 Sammlungsobjekt“ alle Pfade, z.B. das Feld „Herbarnummer“, abgehen.

Über ein Dropdown-Menü werden die verschiedenen Bausteine der Ontologie angeboten. Scrollt man weiter nach unten folgen auf die Bausteine des CRM diejenigen, die mit der Software Protégé als Subkonzepte angelegt wurden. Für die Modellierung eines Pfades schlägt der Pathbuilder in wechselnder Abfolge Entities und Properties vor, jedoch nur so, dass eine sinnvolle Verbindung nach Vorgabe des CIDOC CRM und keine beliebige Verkettung der Bausteine entsteht.

Exkurs Datatype Properties:
Pfade enden nicht auf eine Entity, sondern auf eine Property, die in der Ansicht im Pathbuilder allerdings verborgen ist. Bei diesen Properties handelt es sich um sogenannte Datatype Properties, die die letzte Entity im Pfad mit der im darüber liegenden Feld eingegebenen Zeichenkette verbinden. Standardmäßig wird die Property P3_has_note dafür ausgewählt:

Handelt es sich um Messdaten, die in das Feld eingetragen werden, wird die Entity „has_value“ verwendet. Hierfür muss der Pfad auf eine E54 Dimension enden. In einem Feld (zb. „Wert“) wird die Größe eines Objekts angegeben.